57 Prozent der Deutschen halten es für sehr oder eher unwahrscheinlich, innerhalb der nächsten zehn Jahre in einen Gerichtsprozess verwickelt zu werden. Das zeigt eine im Auftrag von Roland Rechtsschutz durchgeführte Studie des Marktforschers You Gov. Tatsächlich mussten 27 Prozent der Bundesbürger aber innerhalb der vergangenen zehn Jahre vor Gericht – ob als Kläger, Beklagter oder Zeuge. Männer (31 Prozent) traf es dabei häufiger als Frauen (24 Prozent).