Barbara Schick: "Mit dem Beitritt zur Charta der Vielfalt setzen wir nun auch öffentlich ein Zeichen."


Barbara Schick: „Mit dem Beitritt zur Charta der Vielfalt setzen wir nun auch öffentlich ein Zeichen.“

Größter öffentlicher Versicherer tritt Charta der Vielfalt bei

München. Der Konzern Versicherungskammer sieht in der aktiven Förderung von Diversity einen bedeutenden Beitrag, um die Zukunft seines Unternehmenserfolgs nachhaltig zu sichern. Bereits seit 2012 setzt der Konzern auf freiwilliges Engagement seiner Mitarbeiter in speziellen Diversity-Arbeitsgruppen und fördert so das Miteinander von Kulturen über alle Standorte hinweg. Nun unterstreicht das Unternehmen sein Engagement mit dem Beitritt zur Charta der Vielfalt.

Diversity definiert der Konzern Versicherungskammer bewusst vieldimensional: „Wir legen besonderes Augenmerk auf Demografie, Umgang mit technischer Entwicklung, Wertvorstellungen und Offenheit für Neues“, erläutert Barbara Schick, im Konzernvorstand für Diversity verantwortlich. „Diversity ist ein Wert unseres Konzerns.“ Als roter Faden durch alle Projekte ziehen sich die konzernweite Zusammenarbeit und der Dialog. Schick: „Wir wollen Diversity stärker ins Bewusstsein aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, auf allen Hierarchieebenen, rücken und die Vielfalt von Perspektiven, Kompetenzen und Meinungen fördern.“

Gestartet ist der Konzern im Jahr 2012 mit der verstärkten Förderung von Frauen in Führungspositionen, seit 2016 laufen Arbeitsgruppen, die auf unterschiedliche Aspekte der Zusammenarbeit wirken, etwa die Generationentandems zum Wissens- und Wertetransfer zwischen jungen und erfahrenen Mitarbeitern oder die Förderung der Eigenverantwortung der Mitarbeiter. Alle Projekte drehen sich im Kern um gegenseitigen Respekt und den bewussteren Umgang mit den vielfältigen Talenten im Unternehmen. Schick: „Diesen Grundgedanken wollen wir intern und gegenüber unseren Kunden und Partnern zum Ausdruck bringen. Mit dem Beitritt zur Charta der Vielfalt setzen wir nun auch öffentlich ein Zeichen und schaffen eine noch stärkere Verbindlichkeit.“

Konzern Versicherungskammer
Der Konzern Versicherungskammer ist bundesweit der größte öffentliche Versicherer und unter den Top Ten der Erstversicherer. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte er Beitragseinnahmen von insgesamt 8,09 Mrd. Euro (vorläufig). Mit seinen regional tätigen Gesellschaften ist das Unternehmen in Bayern, der Pfalz, im Saarland sowie in Berlin und Brandenburg tätig. Der Krankenversicherer der S-Finanzgruppe ist zusammen mit den anderen öffentlichen Versicherern bundesweit tätig. Von großer Bedeutung ist das gesellschaftliche Engagement des Konzerns Versicherungskammer. Die auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Strategie der Förderung ehrenamtlicher Einrichtungen und Initiativen, die insbesondere im Bereich der Prävention und Sicherheit tätig sind, wird seit einigen Jahren zusätzlich gestärkt durch die beiden Stiftungen, Versicherungskammer-Stiftung und Versicherungskammer-Kulturstiftung. Zudem ist der Konzern Versicherungskammer bereits zum dritten Mal mit dem Zertifikat „Beruf und Familie“ als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet worden. Er hat rund 6.800 Beschäftigte, davon 327 Auszubildende.

Versicherungskammer Bayern
Maximilianstraße 53
80530 München
Tel (089) 2160 3050
Fax (089) 2160 3009
presse@vkb.de
www.versicherungskammer-bayern.de
http://twitter.com/VKB_Presse

Versicherungskammer Bayern
Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts
Vorstand: Dr. Frank Walthes (Vorsitzender), Barbara Schick (stellvertretende Vorsitzende), Dr. Harald Benzing,
Dr. Robert Heene, Klaus G. Leyh, Isabella Pfaller, Dr. Ralph Seitz, Dr. Stephan Spieleder
Vorsitzender des Verwaltungsrats: Dr. Ulrich Netzer
Handelsregister: AG München HRA 70 400
Sitz der Gesellschaft: München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.