Gut geschützt in den Urlaub: Vergleich von Reiseversicherungen lohnt sich

Gut geschützt in den Urlaub: Vergleich von Reiseversicherungen lohnt sich

Auslandskrankenversicherung Vergleich der Testsieger

Sommerzeit ist Reisezeit. Zur Feriensaison boomen auch die Reiseversicherungen. Bei Reiserücktritts– oder Auslandskrankenversicherungen stellen sich für den Verbraucher wichtige Fragen. Nur wenige Makler beraten Kunden bei diesen Fragen, gelten Reiseversicherungen gemeinhin als wenig profitabel – zu hoch der Zeitaufwand, zu gering die Provision. Eine Fehleinschätzung, versprechen die Produkte doch auf den zweiten Blick enormes Potential.

Gastbeitrag von Dr. Eberhard Riesenkampff, Geschäftsführer des Spezialversicherungsvergleichsportals Covomo

Reiseversicherungen auf Online-Portalen häufig teurer

Versicherungsmakler müssen sich im Tarif-Dschungel zurechtfinden und dabei dem Verbraucher bei der Auswahl eines individuellen und an ihre Bedürfnisse angepassten Angebots helfen. Genau hier gibt es Bedarf: Denn die meisten Urlauber schließen die Reiseversicherung meist über Reiseportale ab. Seiten wie Expedia, Ab-in-den-Urlaub oder Lastminute.de bieten bei der Buchung einer Pauschalreise gleichzeitig den Abschluss einer Reiseversicherung an.

Doch die aktuelle Reiseportal-Studie von Covomo zeigt, dass die Auswahl der vorgeschlagenen Versicherungen gering und die einzelnen Angebote zu oft nicht transparent sind. Zudem zahlen die Urlauber häufig zu viel Geld. Keines der 14 in der aktuellen Studie geprüften Reiseportale konnte bei den angebotenen Reiseversicherungen überzeugen. Die meisten Verbraucher sind deshalb gut beraten, sich ihre Reiseversicherung über einen Online-Vergleichsrechner selbst zu suchen oder sich von einem Makler beraten zu lassen.

Online-Tools als Wegweiser für Makler

Makler profitieren ebenfalls von Online-Vergleichsrechnern, denn diese ermöglichen ihnen die Gegenüberstellung verschiedener Tarife. Zeit und Aufwand für Recherche, Abschluss und Abrechnung können so deutlich reduziert werden und die Transparenz der einzelnen Angebote im Hinblick auf Preis und Leistungen rückt stärker in den Vordergrund.

Mit nur wenigen Klicks schaffen es die Makler so, die richtige Versicherung für den Kunden zu finden und diesen gut geschützt auf Reisen zu schicken. Gerade weil es traditionell eher aufwendig war, sich in die vielen verschiedenen Tarife einzuarbeiten, bieten Online-Tools dem Makler hier eine gute Möglichkeit.

Die Kernergebnisse der Covomo Online-Reiseportal-Studie 2018

Für die Studie hat Covomo Reiseversicherungsangebote von 14 Portalen für einen Beispielurlaub auf Mallorca untersucht und die Punkte Transparenz, Aufdringlichkeit, Angebotsvielfalt, Vertragsart sowie Selbstbehalt und Preis analysiert. Und hierfür Noten vergeben, die dem klassischen Schulnoten-System entsprechen: Bei der Transparenz wurde besonderes Augenmerk daraufgelegt, wie verständlich Informationen wie Vertragslaufzeit und Selbstbehalt für einen Laien aufbereitet und wie schnell diese zu finden sind.

Beim Thema Aufdringlichkeit stand die Gestaltung des Versicherungsangebotes im Vordergrund. Wird ein Tarif besonders in den Vordergrund gerückt oder wird der Interessent zum Beispiel durch Aussagen wie: „Ich verzichte ausdrücklich auf den angebotenen Reiseschutz und zahle im Notfall alle Kosten selbst.“

Bei der Angebotsvielfalt wurde untersucht wie viele Tarife das jeweilige Online-Reiseportal anbietet. Drei Tarife waren dabei das Maximum. In Puncto Selbstbehalt würden die Selbstbeteiligungsbedingungen unter die Lupe genommen. Wird ein Selbstbehalt erhoben? Wenn ja, bei welchen Schadenfällen und welcher Prozentsatz des Reisepreises.

Die Ergebnisse:

  • Die angebotenen Reiseversicherungen kosten im Schnitt rund 31,50 Euro mehr und sind somit ganze 43 Prozent teurer, als beim Abschluss über eine Vergleichsseite.
  • Im Vergleich zu 2016 gibt es Verbesserung der Durchschnittsnoten von auf Reiseportalen gebuchten Reiseversicherungen, aber kaum Fortschritte bei Angebot und Transparenz.
  • Eine gute Alternative für Verbraucher und Makler sind Online-Tools. Sie punkten mit einer kundenfreundlicheren Darstellung und einem besseren Preis-Leistungsverhältnis

Vielen Dank an Cash.Online

 

Roland
Follow me

Roland

Geschäftsführer und Mädchen für bei ProFair24
Hallo,
ich bin Roland Richert, Gründer und Mädchen für alles bei ProFair24.
Doch ich bin noch mehr: „Ich bin verheiratet, habe ein Haus gebaut, mehr als einen Baum gepflanzt und bin stolzer Vater eines Sohnes. Zudem bin ich bekennender Glatzenträger und habe Geschichten auf meiner Haut.
Roland
Follow me
Roland

Hallo,ich bin Roland Richert, Gründer und Mädchen für alles bei ProFair24.Doch ich bin noch mehr: „Ich bin verheiratet, habe ein Haus gebaut, mehr als einen Baum gepflanzt und bin stolzer Vater eines Sohnes. Zudem bin ich bekennender Glatzenträger und habe Geschichten auf meiner Haut.

Schreibe einen Kommentar