Momentan gilt für Brillenträger: Eine Sehhilfe bekommen nur diejenigen von der Krankenkasse bezahlt, die damit dann 30 Prozent des Sehvermögens erreichen. In Zukunft soll das anders werden: Das Gesetz zur Stärkung der Heil- und Hilfsmittelversorgung, das am Donnerstag im Bundestag verabschiedet wurde, sieht vor, dass die GKV bereits ab 6 Dioptrien eine Brille bezahlen muss. Eine Erneuerung der sogenannten Hilfsmittel-Richtlinie durch den Gemeinsamen Bundesauschuss steht allerdings noch aus.