Diagnosen wie Depressionen, Angststörungen und andere psychische Leiden verursachten 2015 knapp 17 Prozent aller Fehltage, zeigt der Psychoreport der Krankenkasse DAK. Auf 100 DAK-Versicherte entfielen danach 237 Ausfalltage. Ein „beispielloser Anstieg“, wie die Krankenkasse feststellt. Bei keiner anderen Krankheitsart gebe es eine vergleichbare Entwicklung. Seit 1997 hat sich die Zahl der durch psychische Erkrankungen verursachten Fehltage verdreifacht (209 Prozent).