Versicherung muss nicht für erfundene Ferrari-Probefahrt zahlen

Im vorliegenden Fall verklagte ein Ferrari-Besitzer seine Versicherung mit einer abstrusen Begründung

Ein Münchner verklagt seine Vollkaskoversicherung, weil diese einen Schaden an seinem Ferrari nicht bezahlen will. Nach seiner Version hatte ein Kaufinteressent bei einer Probefahrt einen Unfall gebaut. Die Versicherung glaubt ihm kein Wort – was der Richter zu diesem kuriosen Fall sagt, erfahren Sie hier.

Hier geht’s zum Artikel.

Vielen Dank an die Pfefferminzia

 

Print Friendly, PDF & Email


Roland
Follow me

Veröffentlicht von: Roland

Hallo, ich bin Roland Richert, Gründer und Mädchen für alles bei ProKlartexxt dem Versicherungs- und Finanzmagazin. Als gelernter Versicherungsfutzi biete ich kostenlose Informationen zu Versicherungen und Finanzen. Ich verkaufe keine Versicherungs- und/oder Finanzprodukte, hierfür stelle ich Euch nur Vergleichsrechner von namhaften Unternehmen zur Verfügung.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
TÜV
Scroll Up