Urteil zur Berufsunfähigkeitsversicherung: Verschwiegener Arztbesuch ist kein Täuschungsversuch

Urteil zur Berufsunfähigkeitsversicherung: Verschwiegener Arztbesuch ist kein Täuschungsversuch

Der Versicherungsnehmer habe die Relevanz des Arztbesuches für den BU-Antrag nicht gekannt

Wer eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, muss vorweg alle Erkrankungen und Diagnosen angeben, nach denen der Versicherer fragt. Was aber, wenn man einen Arztbesuch samt Attest über körperliche und psychische Beschwerden verschweigt? Einem solchen Fall widmete sich nun das Oberlandesgericht Saarbrücken.

Was ist geschehen?

Ein Schornsteinfeger beantragt bei seinem Hausarzt eine Kur. Dieser attestiert ihm Schlafstörungen, einen Burnout und ein Erschöpfungssyndrom. Etwa ein Jahr später schließt der Mann eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) ab. Dabei gibt er den Arztbesuch nicht an, denn er ist der Meinung, dieser habe keine Relevanz, da die Diagnosen nur der Kur wegen gestellt wurden.

Jahre später wird der Mann tatsächlich berufsunfähig. Doch die Versicherung verweigert die Zahlung wegen des verschwiegenen Arztbesuchs. Der Fall landet vor Gericht.

Das Urteil

Das Oberlandesgericht Saarbrücken beschließt, dass keine arglistige Täuschung vorliegt (Aktenzeichen 5 U 23/16). Der Versicherungsnehmer habe die Relevanz des Arztbesuches für den BU-Antrag nicht gekannt.

Die Versicherung sei daher nicht wirksam vom Vertrag zurückgetreten. Sie habe den Versicherten nicht ausreichend (gemäß Paragraf 19 Absatz 5 Satz 1 VVG) belehrt. Eine sogenannte „gesonderte Mitteilung in Textform“ sei nicht allein durch das Fetten der Textstellen zu überbringen, wie hier geschehen.

Vielen Dank an die Pfefferminzia

Follow me

Roland

Geschäftsführer und Mädchen für bei ProFair24
Hallo,
ich bin Roland Richert, Gründer und Mädchen für alles bei ProKlartexxt dem Versicherungs- und Finanzmagazin. Als gelernter Versicherungsfutzi biete ich kostenlose Informationen zu Versicherungen und Finanzen.
Ich verkaufe keine Versicherungs- und/oder Finanzprodukte, hierfür stelle ich Euch nur Vergleichsrechner von namhaften Unternehmen zur Verfügung.
Roland
Follow me
weiter lesen  Keine systematische Leistungsverweigerung, aber Schwachstellen
Roland

Hallo,ich bin Roland Richert, Gründer und Mädchen für alles bei ProKlartexxt dem Versicherungs- und Finanzmagazin. Als gelernter Versicherungsfutzi biete ich kostenlose Informationen zu Versicherungen und Finanzen.Ich verkaufe keine Versicherungs- und/oder Finanzprodukte, hierfür stelle ich Euch nur Vergleichsrechner von namhaften Unternehmen zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar