ProKlartexxt

Kunden von Lebensversicherungen haben in 8 Jahren krasse 5,5 Prozent verbrannt

Das ist schon echt starker Tabak für Kunden von Lebensversicherungen. Zinstief alles gut und schön, doch gab es bei Gehältern von Vorständen auch Einbußen?

Kunden mit einer Lebensversicherung haben in den vergangenen acht Jahren im Schnitt Kürzungen in Höhe von 5,5 Prozent hinnehmen müssen. Das zeigt eine aktuelle Studie des Analysehauses Partner in Life (PiL). Schuld daran habe das Zinstief in der Branche.

„Das, was jeder Sparer in den letzten Jahren gefühlt hinnehmen musste, haben wir für die Lebensversicherung jetzt in Zahlen nachgewiesen“, sagt Dean Goff, Vorstand des Analysehauses „Partner in Life“ (PiL). Im Durchschnitt sind es laut der aktuellen Untersuchung seines Hauses 5,5 Prozent Wertverlust pro Sparerkopf.

„Wir weisen aber auch nach, dass sich die Versicherer – trotz der schwierigen Rahmenbedingungen – am Ende meist gut geschlagen und für ihre Kunden einen positiven Wertzuwachs erwirtschaftet haben“, so Goff. Die Allianz als Marktführer habe beispielsweise ihre Prognosen bei nahezu allen Policen über die Zeit gekürzt, jedoch bei den Verträgen, die in den vergangenen sechs Jahren abgelaufen seien, eine durchschnittliche Brutto-Beitragsrendite von 3,5 Prozent pro Jahr erwirtschaftet.

Neben der Betrachtung der jeweiligen Ablaufleistung war es den Analysten wichtig, zu erkennen, in welchem Umfang die Versicherungsgesellschaften nach Stückzahl der analysierten Verträge tatsächlich signifikant (mehr als 2 Prozent) reduziert haben.

Das Ergebnis: Versicherer wie die Neue Leben, LVM oder LV 1871 haben mit jeweils über 90 Prozent nahezu alle konventionellen Verträge nach unten angepasst. Dabei sei zu beachten, dass Anbieter, die hier vergleichsweise wenige Verträge gekürzt haben – etwa Volksfürsorge, Zürich Deutscher Herold oder Nürnberger – vor Jahren gegebenenfalls eine unzulängliche Mitteilungspraxis an den Tag gelegt hatten und daher zum Beispiel Schlussüberschussanteile nicht vollständig ausgewiesen wurden. Mithin wären in diesem Fall die Kürzungen sozusagen unsichtbar geblieben, so die Analysten.

weiter lesen  Günstig mit Krankenzusatzversicherungen zum Privatpatient werden?

Insgesamt kommt die Untersuchung jedoch zu dem Schluss, dass im Wesentlichen der gesamte Markt seine Prognosen deutlich nach unten angepasst hat. Hiervon seien über 90 Prozent der Verträge betroffen gewesen. 80 Prozent der untersuchten Verträge hätten einen Wertverlust von mehr als 2 Prozent hinnehmen müssen.

Auch könne man erwarten, dass diejenigen Versicherer, die ihre Verträge bislang weniger oft oder weniger stark reduziert haben, dies im anhaltenden Zinstief noch tun werden. Hier sei vor allem das noch vorhandene Kürzungspotenzial wichtig, heißt es bei Partner in Life. Ein Beispiel: Obwohl etwa die Allianz bereits starke Kürzungen vorgenommen habe, sei hier noch einiges an Potenzial vorhanden.

Der Tipp der Experten:

Verträge, die weniger als zehn Jahre Restlaufzeit vor sich haben, sollten von unabhängigen Fachleuten analysiert werden. Unter anderem Verbraucherzentralen böten dies an.

Trotz der Kritik sei aber auch etwas Lob angebracht, so die Analysten. Denn die Untersuchung zeige, dass Versicherte nach Ablauf der Policen eine gute Wertentwicklung erfahren haben. Zwar unterliegen die von PiL analysierten Verträge einem regelmäßigen Monitoring und enthalten keine Zusatzversicherungen wie Unfall- oder Berufsunfähigkeitszusätze. Dennoch zeigten sie, dass die Gesellschaften im Jahr 2010 noch eine Beitragsrendite von 4,63 Prozent pro Jahr prognostiziert hatten. Tatsächlich erwirtschafteten sie im Durchschnitt aber 3,99 Prozent pro Jahr.

Vielen Dank an die Pfefferminzia

Frag einfach den Experten bei ProKlartexxt
Frag einfach den Experten bei ProKlartexxt

Also Spioni und Icke sind jetzt ein wenig verwirrt. Haben die Versicherungsgesellschaften jetzt  einen Wertverlust für Versicherte hingelegt oder nicht. 

Follow me

Roland

Geschäftsführer und Mädchen für bei ProFair24
Hallo,
ich bin Roland Richert, Gründer und Mädchen für alles bei ProKlartexxt dem Versicherungs- und Finanzmagazin. Als gelernter Versicherungsfutzi biete ich kostenlose Informationen zu Versicherungen und Finanzen.
Ich verkaufe keine Versicherungs- und/oder Finanzprodukte, hierfür stelle ich Euch nur Vergleichsrechner von namhaften Unternehmen zur Verfügung.
Follow me
weiter lesen  Kunden der IDEAL profitieren in der Pflegerentenversicherung noch bis Jahresende von günstigen Wechseloptionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.