Risikolebensversicherung: Raucher zahlen das Doppelte bis Dreifache im Vergleich zu Nichtrauchern

Vergleich spart Ihnen Geld - Risikolebensversicherung

Wer einen Baukredit abzahlt oder Alleinverdiener der Familie ist, für den kann eine Risikolebensversicherung sinnvoll sein. Die Versicherung zahlt im Todesfall eine festgelegte Summe an die Hinterbliebenen. Finanztip hat die Preise für 30 Musterkunden für verschiedene Laufzeiten, Berufe und Hobbys abgefragt. Für eine Versicherungssumme von 200.000 Euro über 20 Jahre lagen die Beiträge meist zwischen 100 bis 400 Euro im Jahr – in einigen Fällen verlangten Anbieter aber mehr als 1.000 Euro.

 

Über den Preis der Versicherung entscheiden persönliche Merkmale, die der Versicherer als Risiko einstuft, früher zu sterben. „Raucher zahlten in unserer Untersuchung beispielsweise mehr als doppelt so viel wie Nichtraucher“, sagt Julia Rieder, Versicherungsexpertin bei Finanztip. Doch jede Versicherung bewertet Merkmale wie Alter, Hobbys und Beruf anders.

Um einen günstigen Anbieter für die persönliche Situation zu finden, sollten Verbraucherinnen und Verbraucher daher Preise vergleichen. In der Untersuchung von Finanztip schnitten Hannoversche, Huk24 und Europa am besten ab. Auch die Cosmosdirekt war im Schnitt günstig, zeigte in einigen Fällen aber deutliche Preisausreißer. Deshalb sollten Verbraucher deren Angebot immer mit dem eines weiteren Versicherers vergleichen.

Empfehlenswert ist meist eine feste Versicherungssumme

Der Klassiker, um die Familie abzusichern, ist eine Risikolebensversicherung mit gleichbleibender Summe. Liegt die Versicherungssumme bei 200.000 Euro, wird genau diese Summe ausgezahlt, egal zu welchem Zeitpunkt der Vertragslaufzeit der Versicherte stirbt. Es gibt auch Varianten mit fallender Versicherungssumme – zum Beispiel für Baukredite.

Dabei sinkt die Summe im gleichen Maße wie die Restschuld des Kredits. Finanztip empfiehlt jedoch, eher eine feste Summe zu vereinbaren und gegebenenfalls den Vertrag anzupassen.

weiter lesen  Trendumfrage Sommerurlaub: Auch 2018 ist das Auto wieder beliebtestes Reisemittel

 

Bei der Versicherungssumme nicht zu sparsam sein

Die Höhe der Versicherungssumme bei Krediten sollte mindestens die Restschuld abdecken. „Geht es Ihnen darum, die Familie abzusichern, überschlagen Sie, wie viel Geld monatlich fehlt, falls der Partner stirbt. Bedenken Sie dabei das Einkommen des Partners sowie bereits vorhandenes Vermögen“, sagt Rieder.

Ein Beispiel: Braucht die Familie im Todesfall jeden Monat 1.000 Euro und soll über 20 Jahre abgesichert werden, wird eine Versicherungssumme von etwa 240.000 Euro benötigt. Rieder rät, die Versicherungssumme lieber großzügig anzusetzen – denn die Summe lasse sich problemlos senken, anheben sei aber nicht immer möglich.

Einzelne Verträge sind flexibler

Für Verheiratete gibt es die sogenannte „verbundene Leben“, das ist ein gemeinsamer Vertrag. „Mit einzelnen Verträgen sind Sie aber flexibler, was die Laufzeit und die Versicherungssummen angeht“, rät Rieder.

Nicht verheirateten Paaren empfiehlt Rieder eine Über-Kreuz-Versicherung: „Bei dieser Variante bekommen Sie von Ihrer eigenen Versicherung Geld, wenn der Partner stirbt. Wären Sie lediglich Begünstigter im Vertrag des Partners, würde hingegen Erbschaftssteuer fällig werden.“

Ausreichend lange Laufzeit wählen

Je kürzer die Versicherung läuft, desto günstiger ist sie. Trotzdem sollte der Vertrag solange laufen, wie die Absicherung nötig ist – etwa bis der Kredit abgezahlt ist. „Schlagen Sie lieber ein paar Jahre drauf“, sagt Rieder. Kündigen ist meist einfacher, als die Laufzeit zu verlängern.

Rieders Tipp: „Seien Sie ehrlich bei den Gesundheitsfragen! Im schlimmsten Fall muss sich Ihre Familie sonst mit der Versicherung rumärgern.“

Vielen Dank an Cash.Online

 

Tipps der Stiftung Warentest

Niedrigpreise. Sehr günstige Nichtrauchertarife erhalten Sie bei Cosmos, Delfin, Europa Leben und Ontos.

weiter lesen  Checkliste: Was tun bei einer Panne oder Unfall mit dem Auto

Tarifvergleich. Schauen Sie bei einem Vergleich nicht nur auf Nichtrauchertarife. Denn die sind bei manchen Gesellschaften teurer als Normaltarife bei günstigen Anbietern.

Aufnahmeantrag. Beschönigen Sie Ihren Zigarettenkonsum im Aufnahmeantrag nicht. Sie gefährden damit den Risikoschutz.

Laufende Verträge. Beantragen Sie auch bei einer laufenden Risikolebensversicherung den Nichtrauchertarif, wenn Sie die Kriterien erfüllen und Ihr Versicherer inzwischen dieses Angebot macht.

Hier könnt ihr sofort unabhängig euren Vergleich für eine Risikolebensversicherung machen!

 

Print Friendly, PDF & Email


Follow me

Roland

Geschäftsführer und Mädchen für alles bei ProFair24
Hallo,
ich bin Roland Richert, Gründer und Mädchen für alles bei ProKlartexxt dem Versicherungs- und Finanzmagazin. Als gelernter Versicherungsfutzi biete ich kostenlose Informationen zu Versicherungen und Finanzen.
Ich verkaufe keine Versicherungs- und/oder Finanzprodukte, hierfür stelle ich Euch nur Vergleichsrechner von namhaften Unternehmen zur Verfügung.
Roland
Follow me

Veröffentlicht von: Roland

Hallo, ich bin Roland Richert, Gründer und Mädchen für alles bei ProKlartexxt dem Versicherungs- und Finanzmagazin. Als gelernter Versicherungsfutzi biete ich kostenlose Informationen zu Versicherungen und Finanzen. Ich verkaufe keine Versicherungs- und/oder Finanzprodukte, hierfür stelle ich Euch nur Vergleichsrechner von namhaften Unternehmen zur Verfügung.

1
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
RolandWolfgang Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Wolfgang
Gast
Wolfgang

Da müssen die Raucher halt mit klar kommen