Leistungsvergleich: Diese Krankenkassen überzeugen 2020

Zusatzbeitrag der Krankenkassen 2019

Besonders zum Jahreswechsel ändern viele Krankenkassen ihre Leistungen oder passen den Zusatzbeitrag an. Welche in diesem Jahr das beste Gesamtpaket bietet, hat das Verbraucherportal „Finanztip“ untersucht. Hier kommen die Ergebnisse.

 

Das Verbrauchermagazin „Finanztip“ hat 26 Leistungen von 17 bundesweit tätigen Krankenkassen untersucht. Zwar seien die meisten Grundleistungen bei allen Anbietern gleich. Gerade zum Jahreswechsel aber hätten einige Kassen etwas im Leistungskatalog verändert – oder auch ihren Zusatzbeitrag angepasst, so Finanztip.

„Einige Kassen bieten Reiseimpfungen an oder bezahlen die professionelle Zahnreinigung“, erklärt Julia Rieder, Versicherungsredakteurin bei dem Magazin. „Wem bestimmte Leistungen wichtig sind, der kann durch die Wahl der richtigen Kasse schnell 100 Euro und mehr sparen.“

 

Das Ergebnis:

Laut Finanztip liegen die IKK Classic und die Hanseatische Krankenkasse (HEK) mit ihren Gesamtpaketen vorn. „Die IKK Classic war im Bereich Familie besonders stark und zahlt ordentliche Zuschüsse zu Sportkursen, professioneller Zahnreinigung oder einer sportmedizinischen Untersuchung“, so Rieder. Zudem sei ihr Beitrag mit 15,6 Prozent vergleichsweise gering. Die HEK landete knapp hinter der IKK Classic. Sie verlangt ebenfalls einen Beitrag von 15,6 Prozent. „Besonders umfassende Leistungen bot die HEK bei Impfungen und Krebsfrüherkennung sowie Vorsorgeuntersuchungen für Kinder“, erklärt Rieder.

Finanztip rät aber auch dazu, stets regionale Versicherer zu vergleichen: „Wer gesetzlich versichert ist, darf in jede Kasse eintreten, die in dem Bundesland aktiv ist, in dem derjenige entweder wohnt oder arbeitet“, so Rieder. Unter diesen Anbietern könne es ebenfalls einige Versicherer mit guten Leistungen geben.

 

Gut zu wissen:

Eine GKV darf neue Kunden niemals ablehnen. „Wer seine Kasse wechselt, muss aktuell mindestens 18 Monate bei dieser Kasse bleiben, danach kann wieder gewechselt werden“, erklärt die Finanztip-Expertin. Doch eine Ausnahme gibt es: Erhöht die Kasse den Zusatzbeitrag, haben Versicherte ein Sonderkündigungsrecht. Und ab dem kommenden Jahr beträgt die Mindestdauer für Neukunden nur noch zwölf Monate.

Print Friendly, PDF & Email


Pfefferminzia Medien GmbH

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei