Auslands­kranken­versicherung: Gute Policen für lange Reisen

auslandskrankenversicherung
Roland
Follow me

Wer mehr als sechs bis acht Wochen im Ausland unterwegs ist, braucht eine Auslands­kranken­versicherung mit Lang­zeit­schutz. Denn die für normale Urlaubs­reisen üblichen Tarife reichen in diesem Fall nicht aus. Im Vergleich der Stiftung Warentest: 77 Tarife für Weltenbummler, Studenten im Ausland und Winterflüchter. Die Noten reichen von sehr gut bis mangelhaft – und es gibt sehr große Preis­unterschiede. Spezial­angebote für junge Leute sind nicht immer besser, Senioren zahlen mehr als Jüngere.

 

Vielfältiges Angebot

Wir haben 77 Angebote für Reisekranken­versicherungen für lange Auslands­auf­enthalte von Einzel­personen geprüft, die direkt bei den Versicherungs­unternehmen erhältlich sind. Untersucht haben wir nur Tarife, die ohne vorherige Beant­wortung von Gesund­heits­fragen abge­schlossen werden können und nicht in Kombination mit anderen Versicherungen wie einer Reiserücktrittsversicherung angeboten werden. Unsere Tabelle zeigt für jedes Angebot die Preise für 90 Tage, 180 Tage und ein Jahr.

weiter lesen
Depotcheck: Wie sich Depots leicht verbessern lassen

 

Das bietet der Vergleich Auslands­kranken­versicherungen für lange Reisen

Test­ergeb­nisse. Die Tabelle zeigt Bewertungen der Stiftung Warentest für 77 Auslands­kranken­versicherungs-Tarife mit Lang­zeit­schutz (Einzel­personen). Die Tarife in unserem Test versichern Reisen oder Auslands­auf­enthalte bis zu 5 Jahren. Wir haben untersucht, welche Leistungen die Versicherer über­nehmen, wenn ein Versicherter im Urlaub erkrankt oder verletzt wird und unter welchen Bedingungen Krankenrück­trans­porte bewil­ligt werden.

Tipps und Hintergrund. Wir erklären, worauf es bei der Wahl einer Auslands­kranken­versicherung für lange Reisen ankommt und zeigen, welche Tarife besonders günstig sind und ob es sich für Jüngere lohnt, ein Spezial-Angebot für ihre Alters­klasse wahr­zunehmen. Senioren haben bei längeren Aufenthalten im Ausland beim Thema Gesundheit noch mehr zu bedenken. Auch dazu geben wir Tipps.

Heft­artikel. Wenn Sie das Thema frei­schalten, erhalten Sie Zugriff auf das PDF zum Testbe­richt aus Finanztest 5/2020.

 

Reisekranken­versicherungen von sehr gut bis mangelhaft

Die Ergeb­nisse unserer Unter­suchung reichen von sehr gut bis mangelhaft. Für alle Alters­klassen gibt es 33 Tarife für welt­weite Reisen sowie 16 preis­wertere Angebote, die bestimmte Länder ausschließen, etwa die USA, wo medizi­nische Behand­lungen besonders teuer sind. Bei den welt­weiten gab es 13 sehr gute Tarife, bei den regional begrenzten waren es 7. Daneben gibt es spezielle Policen für junge Menschen bis 34 oder 35. Davon haben 15 Angebote welt­weite Geltung, 13 sind regional begrenzt. Hier kommt keiner der Tarife über die Testnote Gut hinaus.

 

Preis­unterschiede im Test sind enorm

Die Beiträge für Reisende um die 65 und älter sind deutlich teurer. Senioren zahlen teil­weise deftige Preis­aufschläge. So kostet der welt­weit geltende Tarif für einen 65-Jährigen beim Testsieger 529 Euro für einen 90-Tage-Aufenthalt, während ein 64-Jähriger bloß 315 Euro zahlt. Beim Zweit­platzierten zahlt der 64-Jährige 492 Euro, für den 65-Jährigen sind es 1 230 Euro. Es gibt mehrere preis­werte, ebenfalls sehr gute Alternativen.

weiter lesen
Versicherungs­makler-App: Versicherungs-Apps im Test enttäuschend

 

Jeder Anbieter definiert die Senioren­grenze anders

Es lohnt sich, genau hinzuschauen, da die Anbieter ihre Kunden auf unterschiedliche Weise in Alters­gruppen einteilen: Mal ist die Senioren­grenze schon mit 60 erreicht, mal erst mit 65 oder 70. Einzelne Anbieter arbeiten mit bis zu sieben Alters­klassen. Da es sich grund­sätzlich um Unisex-Tarife handelt, zahlen Männer und Frauen inner­halb der Alters­klasse aber immer denselben Preis

 

Nicht immer empfehlens­wert: Tarife für junge Leute

Viele Versicherer bieten spezielle Tarife für junge Leute an. Um einen solchen Vertrag abschließen zu können, darf der Versicherte nicht älter als 34 oder 35 Jahre sein. Doch anders, als man vermuten würde, fahren junge Leute mit diesen Tarifen nicht unbe­dingt besser. Bei welt­weiten Reisen sollten sie einen Blick auf die sehr guten Tarife für alle Alters­klassen werfen. Bei Europa-Touren können sie mit einem Junge-Leute-Tarif sparen – sehr gute Angebote gibt es hier allerdings nicht, immerhin schneiden aber einige preisgüns­tigere Tarife gut ab.

 

Rück­trans­port wichtig

Der private Auslands­schutz kommt bei Unfall oder Erkrankung für die Behand­lung auf und sichert einen Rück­trans­port, wenn die Person nicht vor Ort, sondern in Deutsch­land behandelt werden soll. Aus unserer Sicht wichtig: Der Versicherer sollte den Trans­port nicht nur im medizi­nisch notwendigen Fall über­nehmen – wenn also im Reise­land eine Behand­lung nicht möglich ist –, sondern auch im medizi­nisch sinn­vollen Fall. Etwa weil es die Genesung fördert, wenn die Person in der Heimat weiterbe­handelt werden kann.

 

Ombuds­mann hilft

Bei Streit mit dem Anbieter können sich Versicherte kostenlos an den PKV-Ombudsmann wenden. Dazu muss der Versicherer Mitglied im PKV-Verband sein.

weiter lesen
Finanztest Spezial Anlegen mit ETF: Über 850 Indexfonds im Test
Print Friendly, PDF & Email

Veröffentlicht von: Roland

Hallo, ich bin Roland Richert, gelernter Versicherungsfachmann und Gründer von ProKlartexxt dem Versicherungs- und Finanz-TÜV. Hier bekommt ihr unabhängige Informationen und bei Bedarf kostenlose Beratung von unseren angeschlossenen Versicherungs- und Finanzexperten. Für einen ersten Check wurden von namhaften Unternehmen unterschiedliche Vergleichsrechner hinterlegt.

Schreibe einen Kommentar