Welchen Abstand muss ich im Straßenverkehr einhalten?

Welchen Abstand muss ich im Straßenverkehr einhalten
Roland
Follow me

Nach Angaben der ARAG Experten müssen sie folgende Regeln beachten:

In Deutschland gilt laut Straßenverkehrsordnung ein Mindestabstand, der bei einem plötzlichen Bremsmanöver des vorausfahrenden Fahrzeugs ein sicheres Anhalten ermöglicht. Wie groß dieser Mindestabstand genau sein muss, richtet sich dabei nach dem eigenen Tempo und nach der jeweiligen Verkehrssituation.

Mindestabstand nach Vorne

Sind Sie innerorts mit dem Auto unterwegs, dann müssen Sie bei einem Tempo von 50 km/h mindestens 15 Meter Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug halten (drei PKW-Längen). Fahren Sie wiederum außerhalb geschlossener Ortschaften, also etwa auf einer Landstraße oder auf der Autobahn, dann ist der Mindestabstand angesichts der höheren Tempolimits größer: Bei 100 km/h sind es schon 50 Meter.

Um sich diese Abstandsvorschriften einfacher einzuprägen, ist oft die Rede von der Sekundenregel. Um dieser gewissenhaft zu folgen, warten Sie einfach bis das vorausfahrende Auto einen gewissen Punkt passiert hat (etwa einen Leitpfosten am Straßenrand), und zählen dann die Sekunden bis Sie diesen Punkt selbst erreicht haben. Innerorts sollte der Zeitraum mindestens eine Sekunde betragen, außerhalb geschlossener Ortschaften mindestens zwei Sekunden.

weiter lesen
Urlaub: Drei Viertel der Deutschen sind in Ferienstimmung

Neben der Sekundenregel gibt es eine weitere Faustformel, mit der Sie in Abstandsfragen auf der sicheren Seite sind. Sie lautet: „Abstand gleich halber Tacho“. Der „halbe Tachowert“ bezeichnet dabei die Hälfte Ihrer gefahrenen Geschwindigkeit in Metern. Sind Sie mit 120 km/h unterwegs, dann beträgt der halbe Tachowert dementsprechend 60 Meter. Halten Sie sich an diese Regel, dann laufen Sie keine Gefahr, den Mindestabstand zu unterschreiten.

Strafen und Bußgelder bei Abstandsverstößen:

Mit welcher Strafe Sie bei einem Abstandsverstoß rechnen müssen, hängt davon ab, wie stark Sie den Mindestabstand unterschritten haben. Betrug der Abstand zum Zeitpunkt der Messung weniger als 5/10 des halben Tachowerts, dann liegen Bußgelder üblicherweise zwischen 25 und 100 Euro. Zudem droht auch ein Punkt in Flensburg. Bei weniger als 4/10 des halben Tachowerts kann die Geldstrafe bereits bis zu 180 Euro und einen Punkt betragen. Ab einem Abstand, der 3/10 des Tachowerts unterschreitet, kommt neben Bußgeldern von bis zu 320 Euro und zwei Punkten in Flensburg, potenziell ein Fahrverbot hinzu. Insbesondere dann, wenn der Abstandsverstoß bei hoher Geschwindigkeit erfasst wurde (über 100 km/h), drohen Strafen in dieser Höhe. Wer noch schneller unterwegs ist und zu dicht auffährt, der muss sogar mit der im Bußgeldkatalog vorgesehenen Maximalstrafe rechnen: Einem Bußgeld von bis zu 400 Euro, zwei Punkten in Flensburg und drei Monaten Fahrverbot.

Tipp der Woche

Wussten sie eigentlich dass sie ihr Altfahrzeug richtig entsorgen müssen?

Ist Ihr altes Fahrzeug fahruntüchtig oder verkehrsunsicher, müssen Sie es ordnungsgemäß entsorgen. Am Straßenrand abstellen und hoffen, dass Gras darüber wächst, ist keine Alternative. Diese Straftat wird mit einem Bußgeld von rund 100 Euro geahndet. Eine der günstigsten Alternativen ist die „Autoverwertung Köln“, sie ist für Privatkunden kostenlos und sie erhalten auch einen Verwertungsnachweis.

weiter lesen
Menschliches Versagen verursacht neun von zehn Unfällen

Also, fürs gute Gewissen und schonend für den Geldbeutel, einfach und kostenlos ihr Auto entsorgen lassen.

Pannentipp >>>

Print Friendly, PDF & Email

Veröffentlicht von: Roland

Hallo, ich bin Roland Richert, gelernter Versicherungsfachmann und Gründer von ProKlartexxt dem Versicherungs- und Finanz-TÜV. Hier bekommt ihr unabhängige Informationen und bei Bedarf kostenlose Beratung von unseren angeschlossenen Versicherungs- und Finanzexperten. Für einen ersten Check wurden von namhaften Unternehmen unterschiedliche Vergleichsrechner hinterlegt.

Schreibe einen Kommentar