Betriebs­rente – das sollten Sie wissen

Betriebliche Altersvorsorge: Geld und Steuern sparen

Informationen zur Betriebs­rente – das sollten Sie wissen. Jeder Arbeitnehmer hat in Deutsch­land den Anspruch, über den Betrieb für das Alter vorzusorgen.

Anspruch. Jeder Arbeitnehmer hat in Deutsch­land den Anspruch, über den Betrieb für das Alter vorzusorgen.

Formen der betriebliche Alters­vorsorge. Es gibt fünf verschiedene Arten der betrieblichen Alters­vorsorge. Der Arbeit­geber kann frei entscheiden welchen er wählt.

Entgelt­umwandlung. Bei der Entgelt­umwandlung spart der Arbeitnehmer aus dem Brutto­gehalt für die betriebliche Alters­vorsorge. Er spart damit Steuern und Sozial­abgaben. Das lohnt sich aber nur dann, wenn der Chef ordentlich Geld beisteuert.

In der Renten­phase. Die Renten aus der betrieblichen Alters­vorsorge sind komplett zu versteuern. Außerdem wird der volle Satz bei den Sozial­abgaben fällig.

Sicherungen. Um Betriebs­renten auch bei der Pleite des Unter­nehmens zu schützen, gibt es verschiedene Sicherungs­einrichtungen, die eine Rente im Insolvenzfall weiterzahlen.

Leser­aufruf. Für unsere Bericht­erstattung sind wir auf Ihre Unterstüt­zung angewiesen. Wenn Sie noch arbeiten und sich eine Betriebs­rente aufbauen: Können Sie einschätzen, wie hoch Ihre Rente ungefähr sein wird? Sind die Angaben in der Stand­mitteilung nach­voll­zieh­bar? Wissen Sie, wie viel später voraus­sicht­lich für Steuern und Abgaben von der Rente abge­zogen wird? Sind Sie ­bereits im Ruhe­stand und erhalten eine Betriebs­rente: Wird sie regel­mäßig erhöht? Können Sie die Steigerungen und die Abzüge für Steuern und Kranken­versicherungs­beiträge nach­voll­ziehen?

Fragen Sie einfach unsere Experten vom Versicherungs-TÜV. Hier erhalten Sie kostenlose und unabhängige Beratung!

Print Friendly, PDF & Email