Pflegeversicherung: Der Antrag auf Leistung – so geht´s

In den nächsten Jahren werden Vermögensanlagen, Häuser und Lebenswerke der Betroffenen nicht vererbt, sondern den Pflegekosten zum Opfer fallen

Gesetzlich Versicherte. Pflege­versicherte, die Pflege und Unterstüt­zung brauchen, müssen einen formlosen Antrag bei ihrer Krankenkasse stellen. Hier ist auch die Pflegekasse angesiedelt. Sie schickt ein Formular, das der Versicherte ausfüllen und zurück­senden muss. Viele Pflegekassen bieten Antrags­formulare auf ihren Internet­seiten. Ist der Antrag bei der Kasse, beauftragt die Kasse einen unabhängigen Gutachter, der ein Pflege­gut­achten erstellt. Bei gesetzlich Versicherten kommt häufig ein Sach­verständiger vom Medizi­nischen Dienst der Kranken­versicherung, dem MDK. Je nach Ergebnis bekommt der Versicherte dann Leistungen der Pflege­versicherung – und zwar ab dem Tag der Antrag­stellung.

Print Friendly, PDF & Email