Was ist, wenn ich in der von mir gemieteten Wohnung einen Schaden anrichte?

Private Haftpflichtversicherung: So senken Sie Ihre Kosten

Mietsach­schäden sollten zumindest mit 300 000 Euro gedeckt sein. Abge­sichert ist der Versicherte in seiner eigenen Wohnung oder dem gemieteten Haus, aber der Schutz gilt auch, wenn jemand ein Ferien­haus mietet oder einen Schrebergarten pachtet. Glasschäden und Schäden an Heizungs­anlagen sind ausgeschlossen.

Die Privathaftpflicht sichert Mieter vor Schäden in der Wohnung ab. Wie Mietsachschäden definiert werden und worauf Sie achten müssen erfahren Sie hier.

Versicherungs- und Finanz TÜV

Print Friendly, PDF & Email