Das Prognos Institut hat für den Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) berechnet, wie sich eine stärkere Erwerbsbeteiligung von Müttern auf das Rentensystem auswirken könnte. Ergebnis: Die Beitragszahler könnten bis 2050 um rund 190 Milliarden Euro entlastet werden, und der Staat könnten Steuerzuschüsse in Höhe von rund 13,5 Milliarden Euro sparen.