„In Metropolen wie Berlin, Frankfurt, Hamburg oder München kommen längst über 50.000 Euro Nebenkosten beim Objekterwerb zusammen“, stellt Mirjam Mohr, Vorstand beim Baugeldvermittler Interhyp, fest. Dabei unterscheiden sich beispielsweise Maklergebühren und Grunderwerbssteuer je nach Bundesland. An das Finanzamt gehen mindestens 3,5 Prozent und höchstens 6,5 Prozent. Die Gebühren für eine Vermittlung über einen Immobilienmakler gehen üblicherweise zu Lasten des Käufers.