In Deutschland sind derzeit 8,77 Millionen Menschen, das sind mehr als 10 Prozent der Deutschen, in der privaten Krankenversicherung (PKV) versichert. Doch Lebensumstände können sich ändern, ebenso wie die individuellen Beiträge, die trotz Altersrückstellungen mitunter höher steigen als in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV).
In den vergangenen Jahren ging es durchschnittlich um jährlich etwa 3 Prozent nach oben. Wenn sich das Einkommen anders entwickelt als erwartet, passt die private Absicherung oft nicht mehr zur veränderten Lebenslage.