Jetzt vergleichen

Riester Rente

Riester Rente: Eltern profitieren von Kindererziehung

Für Zeiten der Kindererziehung können Eltern erheblich von Leistungen der Rentenversicherung profitieren. Darauf weist aktuell die Deutsche Rentenversicherung Bund in Berlin hin.

Bei mehr als 9,5 Millionen Renten werden Zeiten der Kindererziehung in der gesetzlichen Rentenversicherung rentensteigernd berücksichtigt.

Außerdem können während der Kindererziehung laut Bund Rentenanwartschaften aus einer Beschäftigung mit geringem Verdienst besser bewertet und Lücken im Versicherungsverlauf geschlossen werden. Darüber hinaus können während dieser Zeit staatliche Zulagen zur Riester-Rente bezogen werden.

Für Kinder die bis 1991 geboren wurden, werden die ersten beiden Lebensjahre bei der Rentenberechnung berücksichtigt, für Geburten ab 1992 sogar die ersten drei Jahre.

Koalition weitet Kindererziehungszeiten aus

Dabei werden die Berechtigten jeweils so gestellt, als würden sie das aktuelle Durchschnittseinkommen von 38.000 Euro pro Jahr verdienen und auf dieser Basis Beiträge zahlen. So erhöhe ein Jahr Kindererziehung die monatliche Rente derzeit um 31 Euro im Westen und 30 Euro im Osten.

Im Koalitionsvertrag vereinbarten Union und SPD der Rentenversicherung Bund zufolge eine Ausweitung der Kindererziehungszeiten um ein weiteres Jahr für Kinder die vor 1992 geboren wurden. Dies solle für Mütter und Väter gelten, die drei oder mehr Kinder erzogen haben.

Bis zur Vollendung des zehnten Lebensjahres schließen Zeiten der Kindererziehung Lücken im Versicherungsverlauf und werden auf Mindestversicherungszeiten für verschiedene Leistungen der Rentenversicherung angerechnet.

mehr dazu auf ProFair24