Servicestelle SGB II

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Die Servicestelle SGB II ist eine Initiative des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS). Die Angebote der Servicestelle SGB II richten sich an alle Akteure, die an der Umsetzung des SGB II beteiligt sind, insbesondere an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Jobcentern.

Die Verantwortlichen in den Jobcentern tragen durch ihre Arbeit maßgeblich dazu bei, das SGB II erfolgreich umzusetzen. Die Servicestelle SGB II möchte die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei unterstützen – mit Angeboten für Erfahrungsaustausch und Vernetzung. So möchten wir dazu beitragen, dass gute Beispiele aus der Praxis den Weg auch in andere Jobcenter finden.

Aufgabe und Ziel der Grundsicherung

Wer Leistungen nach dem SGB II bezieht, wird nicht nur bei der Sicherung des Lebensunterhalts unterstützt, sondern vorrangig darin gefördert, eigenverantwortlich seine Hilfebedürftigkeit zu verringern bzw. zu überwinden.

Ein langfristiger Leistungsbezug soll so vermieden werden. Der Grundsatz lautet: Fördern und Fordern. Diese Aufgabe wird aktuell in 406 Jobcentern übernommen. Davon arbeiten 302 Jobcenter als gemeinsame Einrichtung (gE) und 104 Jobcenter als zugelassene kommunale Träger (zkT).

Bildrechte: Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Neueste Meldungen

 

Loading RSS Feed
Print Friendly, PDF & Email