Der aktuelle Tipp: So bekommen Familien das Baukindergeld

Baukindergeld 2018: Aktuelle News zur Finanzierung Ihres Hauskaufs
Roland
Follow me

Roland

Geschäftsführer und Mädchen für bei ProFair24
Hallo,
ich bin Roland Richert, Gründer und Mädchen für alles bei ProFair24.
Doch ich bin noch mehr: „Ich bin verheiratet, habe ein Haus gebaut, mehr als einen Baum gepflanzt und bin stolzer Vater eines Sohnes. Zudem bin ich bekennender Glatzenträger und habe Geschichten auf meiner Haut.
Roland
Follow me

1. Wer hat Anspruch aufs Baukindergeld?
Grundvoraussetzung ist, dass die Familie zum ersten Mal Wohneigentum erwirbt und selbst darin wohnt, als Nachweis gilt eine Meldebestätigung. Der Bau oder Kauf muss zwischen dem 1. Januar 2018 und dem 31. Dezember 2020 erfolgen. Maßgeblicher Stichtag ist der Tag, an dem die Baugenehmigung erteilt wurde bzw. der Tag des notariellen Kaufvertrags. Einen Antrag
können Familien und Alleinerziehende stellen, in deren Haushalt mindestens ein Kind unter 18 Jahren gemeldet ist und für das Anspruch auf Kindergeld besteht.

2. Wie hoch ist das Baukindergeld?
Die Förderung beträgt pro Kind und Jahr 1.200 Euro, bei einer Förderdauer von zehn Jahren also 12.000 Euro. Für Familien, die in Bayern wohnen, erhöht der Freistaat die Förderung um
jährlich 300 Euro je Kind, außerdem gibt es dort eine Bayerische Eigenheimzulage.

3. Welche Einkommensgrenzen gelten?
Förderberechtigt sind Familien mit Kindern und Alleinerziehende, deren zu versteuerndes Jahreshaushaltseinkommen 75.000 Euro plus 15.000 Euro je Kind nicht übersteigt. Bei einer
Familie mit zwei Kindern sind das zum Beispiel 105.000 Euro. Achtung: Das zu versteuernde Einkommen ist geringer als das Bruttoeinkommen, von dem noch Werbungskosten und
Freibeträge abgezogen werden. Maßgeblich ist der Durchschnitt im zweiten und dritten Kalenderjahr vor Antragstellung.

4. Wo und wann kann das Baukindergeld beantragt werden?
Anträge können seit 18. September 2018 online bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gestellt werden, die das Baukindergeld jährlich auszahlt. Tipp: Das Baukindergeld kann immer
nur einer von mehreren Bausteinen einer Baufinanzierung sein. Wie es sinnvoll in die Finanzierung einer Immobilie eingebunden werden kann, weiß der Baufinanzierungsberater.

https://profair24.de/baufinanzierung/

 

CSU-Generalsekretär hofft auf Schub für Wohnungen durch Baukindergeld

Familien, die ziwschen dem 1. Janaur 2018 und dem 31. Dezember 2020 eine Immobilie erwerben, haben Anspruch auf Baukindergeld, sofern ihr Einkommen unter bestimmten Grenzen liegt.
Roland
Follow me

Roland

Geschäftsführer und Mädchen für bei ProFair24
Hallo,
ich bin Roland Richert, Gründer und Mädchen für alles bei ProFair24.
Doch ich bin noch mehr: „Ich bin verheiratet, habe ein Haus gebaut, mehr als einen Baum gepflanzt und bin stolzer Vater eines Sohnes. Zudem bin ich bekennender Glatzenträger und habe Geschichten auf meiner Haut.
Roland
Follow me

CSU-Generalsekretär Markus Blume hat die Einigung der großen Koalition auf das Baukindergeld gelobt. Er zeigte sich zufrieden, dass die Begrenzung der Quadratmeterzahl vom Tisch ist. Auch Bundesfinanzminister Olaf Scholz sieht den Kompromiss als guten Weg, mit dem vorhandenen Geld auszukommen.

“Das ist ein großer Wurf für Wohnen in Deutschland, das gibt echten Schub für mehr Wohnungen in Deutschland”, sagte Blume am Mittwoch in München. Die CSU sei froh, dass sie sich mit ihrer Forderung habe durchsetzen können und die zwischenzeitlich bestehenden “Verwirrungen” zu einer Begrenzung der finanziellen Zuschüsse für Familien wieder vom Tisch seien.

Die Spitzen der großen Koalition hatten sich am Dienstagabend nach Differenzen auf Details des milliardenschweren Vorhabens verständigt. Es bleibt bei dem Zuschuss von 12.000 Euro in zehn Jahren pro Kind. Anders als zwischenzeitlich geplant soll es jedoch keine Begrenzung auf eine Quadratmeterzahl geben.

Baukindergeld auf drei Jahre befristet

Aus Rücksicht auf den Bundeshaushalt wird das Baukindergeld aber zeitlich befristet – rückwirkend vom 1. Januar 2018 bis Ende 2020. Die Einkommensgrenze liegt bei 75.000 Euro zu versteuerndem Einkommen plus 15.000 Euro pro Kind.

Auch Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) zeigte sich mit der Einigung zufrieden. Mit der Vereinbarung im Koalitionsausschuss sei ein Weg gefunden worden, mit dem vorhandenen Geld auszukommen, erklärte Scholz am Mittwoch bei der Regierungsbefragung im Bundestag. (dpa-AFX)

Vielen Dank an Cash.Online