Frauen bekommen nur halb so viel Rente wie Männer

Roland
Follow me

Roland

Geschäftsführer und Mädchen für bei ProFair24
Hallo,
ich bin Roland Richert, Gründer und Mädchen für alles bei ProFair24.
Doch ich bin noch mehr: „Ich bin verheiratet, habe ein Haus gebaut, mehr als einen Baum gepflanzt und bin stolzer Vater eines Sohnes. Zudem bin ich bekennender Glatzenträger und habe Geschichten auf meiner Haut.
Roland
Follow me
Aus der privaten Altersvorsorge bekommen derzeit fünf Prozent der Männer und zwei Prozent der Frauen Geld


Aus der privaten Altersvorsorge bekommen derzeit fünf Prozent der Männer und zwei Prozent der Frauen Geld

Männer in Deutschland bekommen mehr als doppelt so hohe Einkommen aus der Alterssicherung wie Frauen. Das zeigt sich, wenn man die gesetzliche Rente, die Betriebsrente und die private Altersvorsorge zusammen betrachtet, wie aus einer am Donnerstag in Düsseldorf veröffentlichten Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) hervorgeht.

Der “Gender Pension Gap” liege dann insgesamt bei 53 Prozent. Im europäischen Vergleich sei der “Gender Pension Gap” nur in Luxemburg etwas höher. Das WSI gehört zur gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung.

Die Hauptgründe der Rentenkluft sind, dass Frauen häufiger nicht berufstätig waren als Männer, mehr Teilzeit arbeiten, wegen Kindererziehung und Pflege ihre Erwerbsarbeit häufiger unterbrechen und Frauen im Schnitt auch weniger verdienen als Männer.

Stärkung der gesetzlichen Rente gefordert

Aus der gesetzlichen Rente bekamen Männer 2015 durchschnittlich 1.154 Euro, Frauen 634 Euro pro Monat. Noch größer ist der prozentuale Abstand laut Studie bei Betriebsrenten in der Privatwirtschaft – mit 240 Euro für Frauen und 593 Euro für Männer. Nur sieben Prozent der Rentnerinnen, aber 26 Prozent der Rentner hätten überhaupt eigene Ansprüche aus der betrieblichen Altersversorgung.

Aus der privaten Altersvorsorge bekommen derzeit fünf Prozent der Männer und zwei Prozent der Frauen Geld: Frauen im Schnitt 311 Euro, Männer 485 Euro. Die Studienautoren fordern, die gesetzliche Rente zu stärken, denn viele Frauen hätten keine oder nur niedrige Einkünfte aus der betrieblichen und privaten Altersversorgung. (dpa-AFX)

Vielen Dank an Cash.Online

ProFair24.de bietet Finanzauktionen und Versicherungsauktionen, bei denen Verbraucher bares Geld sparen können, sowie Geld für ihren Beratungstermin erhalten.

ProFair24
Im Wullen 19
58453 Witten
Telefon: 02302-2027679
Email: info@profair24.de
Internet: http://www.profair24.de

Betriebsrente kolossal

Roland
Follow me

Roland

Geschäftsführer und Mädchen für bei ProFair24
Hallo,
ich bin Roland Richert, Gründer und Mädchen für alles bei ProFair24.
Doch ich bin noch mehr: „Ich bin verheiratet, habe ein Haus gebaut, mehr als einen Baum gepflanzt und bin stolzer Vater eines Sohnes. Zudem bin ich bekennender Glatzenträger und habe Geschichten auf meiner Haut.
Roland
Follow me

Winterkorn bekommt 93.000 Euro Rente im Monat

Läuft ja

Läuft ja

Das dürfte wieder für Diskussionen sorgen: Martin Winterkorn, ehemaliger Chef des VW-Konzerns, sahnt trotz Diesel-Skandals ordentlich ab. Genauer: Er bekommt von dem Unternehmen 3.100 Euro Rente – pro Tag.

Martin Winterkorn kann sich freuen. Seit dem 1. Januar 2017 bekommt der 69-Jährige von seinem ehemaligen Arbeitgeber, dem VW-Konzern, eine Betriebsrente von 3.100 Euro – pro Tag. Das berichtet die Bild (zahlungspflichtiger Artikel).

Laut seines Vertrags stünden ihm 70 Prozent seines letzten Grundgehalts zu. Das seien 93.000 Euro Rente im Monat.

Geschmäckle hat das Ganze, weil Winterkorn in den Diesel-Skandal verwickelt war, der den Konzern bis zu 18 Milliarden Euro an Entschädigungs- und Strafzahlungen kosten könnte. Außerdem müssen wohl bis zu 30.000 VW-Mitarbeiter ihren Hut nehmen.

Mit freundlicher Unterstützung von Pfefferminzia – Karen Schmidt

ProKlartexxt Leser sind informiert!