LVM-Kulturwelt vermittelt Einblicke in die Lebenswelten geflüchteter Kinder in Deutschland

Roland
Follow me

Roland

Geschäftsführer und Mädchen für bei ProFair24
Hallo,
ich bin Roland Richert, Gründer und Mädchen für alles bei ProKlartexxt dem Versicherungs- und Finanzmagazin. Als gelernter Versicherungsfutzi biete ich kostenlose Informationen zu Versicherungen und Finanzen.
Ich verkaufe keine Versicherungs- und/oder Finanzprodukte, hierfür stelle ich Euch nur Vergleichsrechner von namhaften Unternehmen zur Verfügung.
Roland
Follow me
 Kunst als Zufluchtsort

Kunst als Zufluchtsort

Am 29. November 2017 um 16 Uhr lädt die LVM Versicherung zu einem UNICEF-Vortrag, einer Lesung der Brüder Sadinam sowie zu zwei Ausstellungen ein. Der Nachmittag gibt Einblicke in die Lebenswelten geflüchteter Kinder bei uns in Deutschland. Die Veranstaltung findet im Gebäude LVM-Kristall am Kolde-Ring statt. Der Eintritt ist wie immer frei.

Einleitend berichtet die UNICEF-Ortsgruppe Münster über die Lebensumstände von Mädchen und Jungen, die in Deutschland Schutz vor Krieg und Gewalt suchen und in Flüchtlingsunterkünften leben. Im Anschluss lesen die Brüder Mojtaba und Masoud Sadinam aus ihrem Buch „Unerwünscht“. Aufgewachsen im Iran der 1980er-Jahre als Kinder regimekritischer Eltern, kamen sie nach ihrer Flucht mittellos und ohne jegliche Deutschkenntnisse in einem Auffanglager bei Münster unter. In ihrem Buch erzählen sie, wie ihnen gegen alle Widerstände die Integration gelingt.
 
Feierliche Eröffnung auf der Kulturfläche
Neben den Vorträgen werden auf der Kulturfläche im Kristall und im Hauptgebäude im Foyer zwei Ausstellungen eröffnet. Für das Projekt „Vom Fundstück zum Kunststück“, unter der Leitung der Künstlerin Gintare Skroblyte, haben Schülerinnen und Schüler Kunstobjekte aus gesammelten Alltagsgegenständen und persönlichen Fundstücken gestaltet. In diesem Jahr besteht die Projektgruppe aus Flüchtlingskindern unterschiedlicher Altersgruppen. Die Kinder haben Erinnerungen an ihre Heimat, ihre Familie oder Alltagssituationen aus ihrem neuen Leben in Deutschland als Flaschenpost festgehalten. „Vom Fundstück zum Kunststück“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Waldschule Kinderhaus und des Stadtmuseums Münster sowie der LVM Versicherung als Kooperationspartner.

Die Fotoausstellung „Syrien“ zeigt eindrucksvolle Fotos des international renommierten Fotografen Jacques Toffi von seinem letzten Besuch in Syrien unmittelbar vor Ausbruch des Krieges.

Weitere Informationen zur LVM-Kulturwelt finden Sie unter: www.lvm.de/kultur

Die LVM Versicherung
Rund 3,4 Millionen Kunden mit über 11,2 Millionen Verträgen vertrauen der LVM Versicherung. Sie gehört mit annähernd 3,4 Milliarden Euro Beitragseinnahmen sowie Kapitalanlagen von über 18,2 Milliarden Euro zu den 20 führenden Erstversicherungsgruppen in Deutschland. Kundenservice vor Ort bieten die rund 2.300 LVM-Vertrauensleute mit ihren über 4.800 Mitarbeitern in den bundesweit vertretenen LVM-Versicherungsagenturen, unterstützt von 3.600 Mitarbeitern in der Unternehmenszentrale in Münster sowie im angestellten Außendienst.

Die Unternehmensgruppe hat ein vollständiges Produktangebot für Privat- und Gewerbekunden. Über die LVM-eigene Bank, die Augsburger Aktienbank AG, und die LVM-Kooperationspartner hkk, Aachener Bausparkasse und Federated Investors Inc. bietet sie weitere Versicherungs- und Finanzdienstleistungsprodukte an.
 

Verbraucherzentrale Bremen neuer Partner beim Fair Finance Guide

Roland
Follow me

Roland

Geschäftsführer und Mädchen für bei ProFair24
Hallo,
ich bin Roland Richert, Gründer und Mädchen für alles bei ProKlartexxt dem Versicherungs- und Finanzmagazin. Als gelernter Versicherungsfutzi biete ich kostenlose Informationen zu Versicherungen und Finanzen.
Ich verkaufe keine Versicherungs- und/oder Finanzprodukte, hierfür stelle ich Euch nur Vergleichsrechner von namhaften Unternehmen zur Verfügung.
Roland
Follow me

  • Verbraucherzentrale Bremen kooperiert mit Facing Finance, Südwind Institut und Rank a Brand beim Fair Finance Guide
  • Zukünftig wird die Untersuchung um die Ethikbank sowie Sparkassen und Landesbanken erweitert

Der Fair Finance Guide – das erste frei zugängliche Informationsportal zur Überprüfung der sozialen und ökologischen Richtlinien deutscher Banken – hat einen neuen Kooperationspartner. Zukünftig wird sich die Verbraucherzentrale Bremen an der regelmäßigen Aktualisierung und Erweiterung des Fair Finance Guide Deutschland beteiligen.

Ziel des Fair Finance Guide Deutschland ist es, für BankkundInnen mehr Transparenz und Vergleichbarkeit in Bezug auf die soziale und ökologische Bilanz deutscher Banken herzustellen und ihnen die Möglichkeit zu geben, die Nachhaltigkeit ihrer Bank besser beurteilen zu können. Dafür steht das anhand von 250 Kriterien detailliert recherchierte und frei zugängliche Bewertungsportal zur Verfügung: www.fairfinanceguide.de

Neben der Verbraucherzentrale Bremen e.V. und Facing Finance e.V. sind die Organisationen Südwind e.V. und Rank a Brand e.V. als weitere Kooperationspartner am Fair Finance Guide Deutschland beteiligt. Die Verbraucherzentrale Bremen wird im Rahmen der regelmäßigen Aktualisierung des Informationsportals die Ethikbank, eine nachhaltige Genossenschaftsbank mit Sitz in Eisenberg/Thüringen, untersuchen. Die nächsten Untersuchungsergebnisse, zusätzlich erweitert um Sparkassen und Landesbanken, werden im März 2018 veröffentlicht.

Annabel Oelmann, Vorstand der Verbraucherzentrale Bremen: „Die Verbraucherzentrale Bremen beschäftigt sich seit mehreren Jahren schwerpunktmäßig mit dem Thema ethisch-ökologische Geldanlagen. Wir freuen uns, dass wir jetzt Teil des Fair Finance Guide Deutschland sind und damit zu mehr Transparenz hinsichtlich sozialer und ökologischer Kriterien in der deutschen Bankenlandschaft beitragen können.“

Thomas Küchenmeister, geschäftsführender Vorstand von Facing Finance: „Verbraucherzentralen spielen eine wichtige Rolle bei der Sensibilisierung der Öffentlichkeit. Deshalb freuen wir uns sehr, ab heute gemeinsam mit der Verbraucherzentrale Bremen für fairere Banken und mehr Eigeninitiative von BankkundInnen zu werben“.

Über den Fair Finance guide
Der Fair Finance Guide Deutschland ist Teil des Netzwerkes Fair Finance Guide International (www.fairfinanceguide.org), gegründet von Oxfam Novib und finanziert von der schwedischen Entwicklungsbehörde Sida. Die dem Projekt zugrunde liegende, umfassende Methodik wurde mit Unterstützung der niederländischen Agentur Profundo (www.profundo.nl) entwickelt. Der FFG International umfasst derzeit 9 Länder und vereint annähernd 40 Menschenrechtsorganisationen, Gewerkschaften, Umweltgruppen und Verbraucherorganisationen.