Schlagwort Kostenübernahme

Wie Passagiere abgesichert sind

Roland
Follow me

Roland

Geschäftsführer und Mädchen für bei ProFair24
Hallo,
ich bin Roland Richert, Gründer und Mädchen für alles bei ProFair24.
Doch ich bin noch mehr: „Ich bin verheiratet, habe ein Haus gebaut, mehr als einen Baum gepflanzt und bin stolzer Vater eines Sohnes. Zudem bin ich bekennender Glatzenträger und habe Geschichten auf meiner Haut.
Roland
Follow me
Krank auf Kreuzfahrt

Krank auf Kreuzfahrt

Ob wegen Seekrankheit oder weitaus gravierender gesundheitlicher Probleme – auch auf Kreuzfahrtschiffen können Ärzte bereits mit einem großen Behandlungsspektrum dienen. Aber wie sind die Passagiere in diesem Fall abgesichert? Hier gibt’s die Antwort.

Kreuzfahrtschiffe sind oft für lange Strecken auf hoher See – ohne Land und Hafen in Sicht. Umso wichtiger ist es also, dass auch an Bord die medizinische Versorgung möglich ist. Mittlerweile können an Bord bereits ambulante sowie auch teil- und vollstationäre Behandlungen stattfinden. Aber wer übernimmt dann die Kosten dafür?

Die Behandlungen an Bord finden immer mit dem Recht des Staates statt, unter dessen Flagge das Schiff fährt, berichtet Viktoria von Radetzky, Fachanwältin für Medizinrecht, auf dem Portal anwalt.de.

Karten der Krankenkassen brächten hier nichts – die Kosten müssten die Patienten erst einmal selbst tragen. Wieder Zuhause angekommen, müsse der Patient die Rechnung dann an seine Krankenkasse schicken. Oft gebe es fertige Formulare für Behandlungen im Ausland, so die Anwältin weiter. Dabei übernehme die Krankenkasse aber nur den Betrag, der in Deutschland bei einem normalen Hausarzt angefallen wäre.

Das sei meist viel weniger als das, was man unterwegs aus eigener Tasche zahlen müsse. Eine Auslandskrankenversicherung sei daher empfehlenswert, weil sie in diesem Fall auch den Rest der Kosten übernehme.

Vielen Dank an die Pfefferminzia

Das könnte Sie auch interessieren:

Tierhalterhaftpflicht: Die Top-Tarife für Mieter und Urlauber

Privathaftpflicht: Die besten Versicherer aus Kundensicht

 

Zahnärzte verschweigen oft Zusatzkosten

Roland
Follow me

Roland

Geschäftsführer und Mädchen für bei ProFair24
Hallo,
ich bin Roland Richert, Gründer und Mädchen für alles bei ProFair24.
Doch ich bin noch mehr: „Ich bin verheiratet, habe ein Haus gebaut, mehr als einen Baum gepflanzt und bin stolzer Vater eines Sohnes. Zudem bin ich bekennender Glatzenträger und habe Geschichten auf meiner Haut.
Roland
Follow me
Gesetzliche Krankenkasse

Gesetzliche Krankenkasse

Viele Zahnärzte klären ihre gesetzlich versicherten Patienten offensichtlich nicht über kostenpflichtige Zusatzleistungen auf. Das ist das Ergebnis einer Online-Umfrage dreier Verbraucherzentralen. Die Betroffenen müssen die Rechnung dann am Ende selbst zahlen. Die Verbraucherzentralen fordern daher nun ein härteres Durchgreifen bei Verstößen.

„Viele Zahnärzte kommen offenbar ihren gesetzlichen Aufklärungspflichten über Zusatzkosten und gesetzliche Kassenleistungen nicht nach. Kassenpatienten werden hierdurch mit unnötigen Mehrkosten belastet und in ihrer Wahlfreiheit beschränkt. Die Zahnärzteschaft muss diese Fehlentwicklung dringend korrigieren“, heißt es von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Zusammen mit den Verbraucherzentralen Berlin und Rheinland-Pfalz hat sie 1.000 gesetzlich Krankenversicherte zu diesem Thema online befragt. Danach gaben vier von zehn Befragten an, dass ihr Zahnarzt sie vor Beginn der Behandlung nicht schriftlich über die Kosten der Zusatzleistung aufgeklärt hat.

Fast jeder Zweite hatte nicht wie vorgeschrieben eine schriftliche Kostenübernahme bestätigt. Genauer: Jeder Vierte der befragten Patienten gab bei Leistungen von 500 bis 1.000 Euro und jeder Fünfte bei Leistungen ab 1.000 Euro an, ein Einverständnis zur Kostenübernahme nicht unterschrieben zu haben.

Gut ein Drittel der Interviewten kritisierte außerdem, keine Infos über mögliche Risiken der Zusatzleistung bekommen zu haben. Und mehr als ein Viertel erhielt vor Behandlungsbeginn keine Information über die mögliche Kassenleistung.

Um dieser Praxis entgegenzuwirken, fordern die Verbraucherzentralen von den Kassenzahnärztlichen Vereinigungen nun eine konsequentere Kontrolle und Sanktion bei Verstößen.

Vielen Dank an die Pfefferminzia

Zusatzversicherungen sind eine saubere Lösung und Ergänzung zur GKV!