Gewicht im Griff – Neuer Ratgeber der Verbraucherzentrale

Roland
Follow me

Roland

Geschäftsführer und Mädchen für bei ProFair24
Hallo,
ich bin Roland Richert, Gründer und Mädchen für alles bei ProKlartexxt dem Versicherungs- und Finanzmagazin. Als gelernter Versicherungsfutzi biete ich kostenlose Informationen zu Versicherungen und Finanzen.
Ich verkaufe keine Versicherungs- und/oder Finanzprodukte, hierfür stelle ich Euch nur Vergleichsrechner von namhaften Unternehmen zur Verfügung.
Roland
Follow me
Neuer Ratgeber der Verbraucherzentrale bietet 10-Punkte-Programm für mehr Wohlbefinden


Neuer Ratgeber der Verbraucherzentrale bietet 10-Punkte-Programm für mehr Wohlbefinden

Wer Gesundheit und Gewicht dauerhaft in Balance bringen möchte, findet fachkundige Unterstützung im Ratgeber “Gewicht im Griff” der Verbraucherzentrale. Das 10-Punkte-Programm für mehr Wohlbefinden ist die optimale Lektüre für alle, die ihren Lebensstil mit einer gesunden Ernährung positiv beeinflussen möchten. Denn laut Deutscher Gesellschaft für Ernährung (DGE) lassen sich so bis zu 90 Prozent aller Diabeteserkrankungen, bis zu 80 Prozent aller Herzinfarkte und rund 50 Prozent aller Schlaganfälle vermeiden.

Der Ratgeber klärt auf, welche Nährstoffe der menschliche Organismus braucht, warum Vollkornprodukte wertvoll sind und ob pflanzliche Alternativen zu tierischen Produkten halten, was sie versprechen. Checklisten am Kapitelanfang und -ende helfen, das eigene Essverhalten besser zu verstehen und die eigenen Fortschritte zu überprüfen. Punkt für Punkt folgen zahlreiche alltagstaugliche Ernährungsempfehlungen – etwa Tipps für die Mahlzeitenplanung unterwegs und im Beruf. Die 60 Rezepte für Frühstück, Salate, Suppen, Hauptgerichte und Desserts sind einfach nachzukochen, kalorienarm und nährstoffreich.

Der Ratgeber “Gewicht im Griff” ist erhältlich für 19,90 Euro im Infozentrum der Verbraucherzentrale Hamburg an der Kirchenallee 22 (Mo bis Fr, 10 – 18 Uhr). Das Buch kann auch online unter www.vzhh.de bestellt (zuzüglich Porto und Versand) oder für 15,99 Euro als E-Book im PDF-Format heruntergeladen werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

 

 

Lifestyle aus der Dose?

Roland
Follow me

Roland

Geschäftsführer und Mädchen für bei ProFair24
Hallo,
ich bin Roland Richert, Gründer und Mädchen für alles bei ProKlartexxt dem Versicherungs- und Finanzmagazin. Als gelernter Versicherungsfutzi biete ich kostenlose Informationen zu Versicherungen und Finanzen.
Ich verkaufe keine Versicherungs- und/oder Finanzprodukte, hierfür stelle ich Euch nur Vergleichsrechner von namhaften Unternehmen zur Verfügung.
Roland
Follow me
Schick sehen sie heutzutage aus - die vielen Dosen, die uns vor allem Lifestyle verkaufen wollen

Schick sehen sie heutzutage aus – die vielen Dosen, die uns vor allem Lifestyle verkaufen wollen

  • Inhalt von Getränkedosen nicht immer auf den ersten Blick deutlich
  • Werbung verspricht perfekten Lifestyle
  • Zutatenliste und Nährwertangaben lesen

In den Getränkeabteilungen der Supermärkte findet sich eine Vielzahl an Getränkedosen, deren tatsächlicher Inhalt nicht immer sofort erkennbar ist. Die Verbraucherzentrale Bremen hat stichprobenartig elf Getränkedosen gekauft und untersucht, mit welchen Werbeversprechen sie Kundinnen und Kunden zum Kaufen animieren, wie das Design aussieht und welche Zutaten sie enthalten.

Getränk für jede Lebenssituation?

Egal, ob Sie mehr Energie benötigen oder lieber entspannen möchten, für alles scheint es das passende Getränk zu geben. Auffällig sind die vielen, schick „gestylten“ Energydrinks, die vor allem durch zugesetztes Koffein eine leistungssteigernde Wirkung versprechen. Andere wiederum werben damit, zur Entspannung beizutragen oder einen sportlichen und ernährungsbewussten Lebensstil zu unterstützen.

Gezieltes Marketing

Die Dosen sind häufig schick-dezent gestaltet. Slogans, mit denen die Vorzüge des Produktes beworben werden, fallen als erstes auf. „FEEL GOOD. LOOK GOOD“ oder „Relax. Be positive. Good Happens“ sind nur zwei Beispiele. Die englische Sprache soll vermutlich Dynamik und Weltoffenheit suggerieren.

„Es wird nicht nur das Getränk, sondern auch ein bestimmter Lebensstil beworben“, sagt Annabel Oelmann, Vorstand der Verbraucherzentrale Bremen. Da ist es fast selbstverständlich, dass viele Dosen direkt auf die eigene Facebook- oder Website hinweisen.

Meist wird mit sogenannten Clean Labels geworben. Die Getränke seien gluten- oder laktosefrei, enthielten keine künstlichen Farbstoffe oder nur natürliche Aromen.

„Von diesen Werbeversprechen sollten Sie sich auf keinen Fall zum Kauf verleiten lassen“, erläutert Oelmann. „Die Firmen vermarkten häufig „Lifestyle“ und Natürlichkeit und stellen Aspekte wie Leistungsfähigkeit, Gesundheit und Wohlbefinden in den Vordergrund. Dass es sich hierbei vor allem um geschicktes Marketing handelt, zeigt der Blick auf die Zutatenliste.“

Was steckt wirklich drin?

Die Bezeichnung des jeweiligen Getränks gibt Aufschluss darüber, worum es sich tatsächlich handelt. „Sie befindet sich meist in der Nähe der Zutatenliste und kann klangvolle Phantasienamen auch ganz schnell entzaubern“, erklärt Oelmann.

So verbirgt sich beispielsweise hinter einem „innovativen Getränk mit dem einzigartigen Tranquini-Geschmack“ tatsächlich ein „Erfrischungsgetränk mit Kräuterextrakt“.

Auf der Zutatenliste fallen vor allem Zucker, Zusatzstoffe und eine ganze Reihe von zugesetzten Vitaminen ins Auge. Sieben der untersuchten Getränke enthalten zehn Gramm Zucker oder mehr in 100 ml. Das Produkt „Lupina ginger honey lemon“ enthält 355 ml und kommt auf einen Gesamtzuckergehalt von 42,6 Gramm. „Damit kommt der Inhalt einer Dose schon recht nahe an die von der Weltgesundheitsorganisation empfohlene Höchstmenge pro Tag heran“, sagt Regina Aschmann aus der Abteilung Lebensmittel und Ernährung bei der Verbraucherzentrale Bremen. „Die Empfehlung liegt bei höchstens 50 Gramm zugesetztem Zucker pro Tag.“ Lediglich der „GymTea“ ist völlig ungesüßt.

Das sollten Sie beim Kauf beachten:

Kleine Schriften, glänzende Oberflächen und die Dosenwölbung machen es schwer, wichtige Informationen, wie die Zutatenliste, zu lesen. „Dennoch sollten Sie sich vor dem Kauf genau informieren, was im jeweiligen Getränk enthalten ist“, empfiehlt Aschmann.

Schwangere und stillende Frauen sowie Kinder sollten auf Getränke mit einem hohen Koffeingehalt verzichten. Auf den Produkten befinden sich entsprechende Hinweise, diese sind jedoch oft nur schwer zu erkennen.

Aktuell warnen Mediziner erneut vor den Gefahren für Kinder und Jugendliche. Koffein kann in zu großen Mengen zu Herzrasen und Herzrhythmusstörungen führen, und schlimmstenfalls kann es sogar zu einem Herzstillstand kommen.

Erfindungen machen Spaß!

Die Verbraucherzentrale Bremen empfiehlt, „schicke“ Getränke einfach einmal zu Hause – mit Kindern oder ohne – zu erfinden: Experimentieren Sie doch selber mit Mineralwasser, Eiswürfeln, zwei oder drei verschiedenen klaren Säften, frischen Pfefferminzblättern, einer Zitrone, frischen Erdbeeren und anderem Obst. Das macht Spaß, ist gesund und frei von Zusatzstoffen“, so Oelmann.

Vielen Dank an die Verbraucherzentrale Bremen

Liste der Verbraucherzentralen

Übrigens, Verbraucherzentralen befürworten für Familien eine Risikolebensversicherung