Schlagwort Reparaturkostenversicherung

Erfolgreiche Starthilfe – so geht’s!

Überbrücken von Diesel auf Benziner - Tipps und Tricks
Roland
Follow me

Roland

Geschäftsführer und Mädchen für bei ProFair24
Hallo,
ich bin Roland Richert, Gründer und Mädchen für alles bei ProKlartexxt dem Versicherungs- und Finanzmagazin. Als gelernter Versicherungsfutzi biete ich kostenlose Informationen zu Versicherungen und Finanzen.
Ich verkaufe keine Versicherungs- und/oder Finanzprodukte, hierfür stelle ich Euch nur Vergleichsrechner von namhaften Unternehmen zur Verfügung.
Roland
Follow me

Alles nur eine Frage der Reihenfolge.

„Tausend Tode sterben“ – wer kann das schon? Ist doch klar: Autobatterien. Zum Glück gibt es praktisch immer ein Leben danach. Dazu braucht es nur einen helfenden Menschen mit funktionierender Batterie im Auto und ein Starterkabel. Doch, halt! Was schließt man jetzt wo an? Und in welcher Reihenfolge? Schließlich können Mensch und Maschine empfindliche Schäden davontragen, wenn der Ablauf nicht stimmt. Darum hier für dich zum Ausdrucken und Janichtverlieren:

DER AMTLICHE ABLAUF EINER STARTHILFE MIT KABEL

  • Alle Stromverbraucher im/am „Pannenauto“ ausstellen
  • Rotes Kabel an den Pluspol der „toten“ Batterie und danach an den Pluspol der lebendigen Batterie anschließen.
  • Schwarzes Kabel an den Minuspol der lebendigen Batterie und danach an ein unlackiertes Metallstück (Dreck und Rost vorher wegkratzen!) der Karosserie des „Pannenautos“ klemmen.
  • Den Motor des Fahrzeugs mit der lebendigen Batterie starten. Dabei ruhig ein bisschen Gas geben.
  • Den Motor des „Pannenautos“ starten.
  • Kabel in umgekehrter Reihfolge wieder abnehmen: Blankes Metall, Minuspol lebendige Batterie, Pluspol lebendige Batterie, Pluspol „tote“ Batterie.

Die Fahrt mit dem „Pannenauto“ sollte danach nicht zu kurz sein (30-60 Minuten) um den nächsten Start wieder aus eigener Kraft zu schaffen.

Eine leere Batterie ist das pure Vergnügen im Vergleich zu vielen anderen Pannen, die dich heimsuchen können, bzw. die Mechanik und die Elektronik deines Autos. Eine sehr häufige Reihenfolge ist hier: Panne, Werkstatt, Rechnungsschock. Diese Reihenfolge gibt es jetzt aber auch in viel besser – und zwar so: Reparaturkostenversicherung, Panne, Werkstatt, Entspannt auf die Rechnung schauen. Du hast es gemerkt: Entscheidend ist, den normalerweise hinterher einsetzenden Rechnungsschock gegen eine vorher abgeschlossene Reparaturkostenversicherung auszutauschen. Willst du wissen, wie das geht? Dann geh einfach auf die Website der Reparaturkostenversicherung Garantie Direkt: www.garantie-direkt.de. Oder sprich direkt mit ihren Erfindern, der GAV Versicherungs-AG. Die erreichst du telefonisch unter: 02541 802-801.

Urteil zur Kfz-Versicherung

Roland
Follow me

Roland

Geschäftsführer und Mädchen für bei ProFair24
Hallo,
ich bin Roland Richert, Gründer und Mädchen für alles bei ProKlartexxt dem Versicherungs- und Finanzmagazin. Als gelernter Versicherungsfutzi biete ich kostenlose Informationen zu Versicherungen und Finanzen.
Ich verkaufe keine Versicherungs- und/oder Finanzprodukte, hierfür stelle ich Euch nur Vergleichsrechner von namhaften Unternehmen zur Verfügung.
Roland
Follow me

Geld über die Reparatur des Autos hinaus

Urteil zur Kfz-Versicherung

Urteil zur Kfz-Versicherung

Kann ein Autofahrer seinen Wagen nach einem Unfall nicht mehr nutzen, muss ihn der Unfallverursacher beziehungsweise seine Kfz-Versicherung dafür entschädigen – und zwar nicht nur für die Dauer der Reparatur. Das entschied nun das Amtsgericht Hamburg-Harburg.

Was war geschehen?

Ein Brummi-Fahrer hatte einen Unfall verursacht und dabei ein Auto so stark beschädigt, dass der Halter damit nicht mehr fahren konnte. Das Sachverständigengutachten lag drei Tage nach dem Unfall vor. Die Versicherung bekam es am Tag darauf. Gleichzeitig teilte ihr der Autofahrer mit, dass er die Reparaturkosten nicht vorfinanzieren könne und eine Deckungszusage brauche.

Die Versicherung meldete sich daraufhin nicht. Der Fahrer gab das Auto also zur Reparatur und verlangte einen Nutzungsausfall bis das Auto wieder fahrtüchtig war von jeweils 59 Euro pro Tag.

Die Versicherung leistete zwar, aber nur 590 Euro. Das entsprach der Reparaturdauer, die der Sachverständige in seinem Gutachten angegeben hatte. Der Fahrer zog vor Gericht und verlangte weitere 2.596 Euro plus Rechtsanwaltskosten.

Das Urteil

Das Amtsgericht Hamburg-Harburg gab dem Mann Recht (Aktenzeichen: 648 C 422/13): Der Nutzungsausfall gelte auch für die Zeit, bis das Gutachten fertig ist. In diesem Fall habe der Autofahrer mit der Reparatur warten dürfen, weil er die Reparaturkosten nicht vorstrecken konnte.

Mit freundlicher Unterstützung durch die Pfefferminzia – Autor: Karen Schmidt

Versicherungsvergleiche über Vergleichsportale war gestern!

Mit ProFair24 erhalten Sie die beste Beratung, den besten Preis und lassen sich auch noch für Ihre Beratung bezahlen.

Klingt komisch – ist aber so! Jetzt Beratungsgeld abholen!