Stichtag verpasst? Wie Kfz-Versicherte vom Sonderkündigungsrecht profitieren

Roland
Follow me

Roland

Geschäftsführer und Mädchen für bei ProFair24
Hallo,
ich bin Roland Richert, Gründer und Mädchen für alles bei ProKlartexxt dem Versicherungs- und Finanzmagazin. Als gelernter Versicherungsfutzi biete ich kostenlose Informationen zu Versicherungen und Finanzen.
Ich verkaufe keine Versicherungs- und/oder Finanzprodukte, hierfür stelle ich Euch nur Vergleichsrechner von namhaften Unternehmen zur Verfügung.
Roland
Follow me
Kfz-Versicherte können auch nach dem Stichtag der Wechselsaison noch ihre Kfz-Police kündigen.


Kfz-Versicherte können auch nach dem Stichtag der Wechselsaison noch ihre Kfz-Police kündigen.

Die Wechselsaison in der Kfz-Versicherung endet in Kürze: Stichtag ist der 30. November. Fahrzeughaltern, die die Frist verpasst haben, gewährt der Gesetzgeber aber noch eine zweite Chance. Welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, erfahren Sie hier.

Kunden können ihre Kfz-Versicherung auch noch nach dem Wechselstichtag am 30. November kündigen – jedenfalls dann, wenn der Versicherer den Beitrag erhöht.

Dabei gilt solch ein Sonderkündigungsrecht auch bei versteckten Beitragserhöhungen. Das ist dann der Fall, wenn der Kfz-Jahresbeitrag zwar sinkt, aber nicht in der Höhe, die dem Verbraucher beispielsweise durch eine verbesserte Schadenfreiheitsklasse zustünde.

„Das Recht zur außerordentlichen Kündigung besteht immer dann, wenn der Kfz-Beitrag ohne Verschulden des Versicherungsnehmers steigt“, erklärt Tobias Stuber, Geschäftsführer Kfz-Versicherung beim Vergleichsportal Check24.

Was gilt es bei der Sonderkündigung zu beachten?

Um das Recht zur außerordentlichen Kündigung wahrzunehmen, muss diese innerhalb eines Monats nach Erhalt der Beitragsrechnung schriftlich beim Versicherer eingehen.

Meist endet die zweite Frist dann Ende Dezember. Der Grund: Einige Kfz-Versicherer teilen die Beitragserhöhung laut Check24 erst kurz vor oder sogar erst nach dem medial umworbenen Wechselstichtag am 30. November mit, um „normale“ Kündigungen zu verhindern.

Vielen Dank an die Pfefferminzia – Von

 

Wechselsaison in der Kfz-Versicherung

Roland
Follow me

Roland

Geschäftsführer und Mädchen für bei ProFair24
Hallo,
ich bin Roland Richert, Gründer und Mädchen für alles bei ProKlartexxt dem Versicherungs- und Finanzmagazin. Als gelernter Versicherungsfutzi biete ich kostenlose Informationen zu Versicherungen und Finanzen.
Ich verkaufe keine Versicherungs- und/oder Finanzprodukte, hierfür stelle ich Euch nur Vergleichsrechner von namhaften Unternehmen zur Verfügung.
Roland
Follow me
Die Grafik zeigt: 2009 konnten die Menschen bei der Kfz-Versicherung zur gleichen Jahreszeit noch mehr sparen als heute. © Check24

Die Grafik zeigt: 2009 konnten die Menschen bei der Kfz-Versicherung zur gleichen Jahreszeit noch mehr sparen als heute. © Check24

Haftpflicht-Beiträge seit Juli um 11 Prozent gesunken

Es ist mal wieder Wechselsaison in der Kfz-Versicherung – und das merkt man besonders an den fallenden Beiträgen. So ist der durchschnittliche Haftpflichtbeitrag seit Juli um rund 11 Prozent gesunken, wie eine Tarifanalyse des Vergleichsportals Check24 zeigt.

Die Kfz-Versicherer werben schon seit einigen Wochen mit bunten TV-Spots um neue Kunden – und der rührige Wettbewerb macht sich auch an der Preisfront bemerkbar. Dank der alljährlichen Wechselsaison sind die Beiträge in der Kfz-Haftpflichtversicherung seit Juli dieses Jahres durchschnittlich um rund 11 Prozent gesunken, berichtet Check24.

Das Prämienniveau liegt momentan aber dennoch 8 Prozent über dem Wert von 2016 und sogar 56 Prozent über dem Oktoberwert von 2009.

Aber:
„Die vergangenen Jahre zeigen, dass die durchschnittlichen Kfz-Haftpflichtbeiträge bis November noch weiter sinken“, prognostiziert Tobias Stuber, Geschäftsführer Kfz-Versicherungen bei Check24.

Wie Berechnungen des Vergleichsportals zeigen, können Verbraucher durch einen Wechsel einiges sparen:

Ein junges Paar zahlt im Schnitt der zehn günstigsten Tarife des Portals 581 Euro jährlich, beim teuersten Anbieter werden 1.420 Euro fällig. Das entspricht einer möglichen Ersparnis von 838 Euro (59 Prozent). Bei einem Fahranfänger kann das Sparpotenzial sogar mehr als 2.000 Euro betragen.

Da viele Versicherer ihre Prämien bereits vor dem Stichtag am 30. November 2017 wieder steigen ließen, sollten Verbraucher den Tarifwechsel aber nicht allzu lange herauszögern, empfiehlt Check24 – was sicherlich auch im Interesse der Vergleichsplattform liegen dürfte, die an jedem vermittelten Neuvertrag mitverdient.

Vielen Dank an die Pfefferminzia – Von

Ein Preisvergleich Ihrer Autoversicherung kann bis zu 65 %  an Prämie im Jahr sparen. Alles, was Sie dafür tun müssen, ist, sich ein paar Minuten Zeit zu nehmen, um in einem der zahlreichen Online Vergleichsrechner Ihre individuellen Angaben zu tätigen. Hier gilt der Grundsatz: Je genauer die Angaben sind, desto exakter ist das Ergebnis der Ihnen angebotenen Versicherungstarife und der damit zu erzielenden Einsparmöglichkeiten im Vergleich zu Ihrer bisherigen Versicherung.

Der Preisvergleich Autoversicherung ist dabei in jedem Falle kostenlos, unverbindlich und völlig risikofrei – er ist also lediglich zu Ihrem Vorteil.