Hat ein Unwetter Schäden am Haus oder Dach verursacht, greift die Wohngebäudeversicherung. Für Überschwemmungsschäden muss allerdings eine Elementarschaden-Versicherung vorhanden sein, sonst könnte der Hausbesitzer auf seinen Kosten sitzen bleiben. Darauf weist der SWR-Marktcheck hin.