Das Gesetz steht einem doppelten Abschluss einer Unfall­versicherung mit der Folge eines Erhalts der Leistung von zwei Versicherungs­trägern nicht entgegen. Viele Versicherer möchten aber eine „Über­versicherung“ vermeiden und lehnen daher einen Vertrags­abschluss ab, wenn der Kunde im Antrag ankreuzt, dass schon ein Unfall­schutz vorliegt. Dazu ist ein Versicherer auch berechtigt. Wurde der Kunde beim Vertrags­abschluss nicht nach dem zweiten Vertrag gefragt, kann der zweite Versicherer die Leistung nicht ohne weiteres ablehnen.

Vielen Dank an die Stiftung Warentest

Roland
Follow me

Roland

Geschäftsführer und Mädchen für bei ProFair24
Hallo,
ich bin Roland Richert, Gründer und Mädchen für alles bei ProFair24.
Doch ich bin noch mehr: „Ich bin verheiratet, habe ein Haus gebaut, mehr als einen Baum gepflanzt und bin stolzer Vater eines Sohnes. Zudem bin ich bekennender Glatzenträger und habe Geschichten auf meiner Haut.
Roland
Follow me